Menü

Projekte

Partners in Leadership

 

Am 22. Februar 2006 starteten die LAG SchuleWirtschaft Hessen, die Vereinigung der Hessischen Unternehmerverbände (VhU), die Deutsche Bank AG und die KPMG gemeinsam das hessische Pilotprojekt „Partners in leadership“, das im Jahr 2017 zum 12. Mal durchgeführt wurde. Sie wünschen weitere Informationen? Bitte kontaktieren Sie Herrn Matthias Rust unter der Rufnummer 069 95808-255 oder per Mail: rust.matthias@bwhw.de

Wir führten "Partners in Leadership" von 2006 bis 2017bei der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT durch. Das Programm läuft aber auch in anderen Bundesländern bei verschiedenen Landesarbeitsgemeinschaften SCHULEWIRTSCHAFT sowie in Berlin, Brandenburg und Baden-Württemberg: dort organisiert von BildungsCent.

Die Grundidee von "Partners in Leadership":

Jede teilnehmende Führungskraft der beteiligten Unternehmen bildet mit einem Schulleiter oder einer Schulleiterin ein Tandem. Gemeinsam vertiefen sie die jeweiligen Schwerpunkte der Schnittmengen beiderseitiger Arbeit im bilateralen Austausch; in der Regel bei mehreren Treffen nach den individuellen terminlichen Möglichkeiten. Der Projektzeitraum beträgt rund neun Monate.

Die Schwerpunkte des voneinander Lernens lagen nicht nur - doch oftmals - bei Themen rund um Führungsfragen in personeller Hinsicht, Change-Management und Budgetverantwortung. Die jeweiligen Schwerpunkte orientieren sich jedoch an den individuellen Aufgaben der Tandempartner. Die unterschiedlichen Bedingungen, Sichtweisen und Herausforderungen von Führungsaufgaben in Unternehmen und Schulen wurden  als sehr bereichernd empfunden. Einige Tandems haben interessante gemeinsame Projekte auf die Beine gestellt. Dies ist den Teilnehmenden freilich frei gestellt und hängt von den jeweiligen Ressourcen ab. In jedem Fall bietet "Partners in Leadership" neben unmittelbaren Einblicken auch direkte Kontakte in Schulen und Leitungsebene.

Um passende Tandems bilden zu können, haben wir jedes Jahr bei der Auftaktveranstaltung Gesprächsecken zum Kennenlernen anhand möglicher Schwerpunktthemen eingerichtet. Die unterschiedlichen Teilnehmenden lernen sich so durch ein themenspezifisches "Speed-Dating" kennen. Die eigenen thematischen Interessen wurden im Vorfeld abgefragt und so konnten die Themenfelder für die Thementische geclustert werden.

Seitens der LAG boten wir nach der Startveranstaltung noch etwa drei über das Jahr verteilte Veranstaltungen, gemeinsame Treffen oder Workshops in Unternehmen und Schulen an, um durch externe Referenten einen neuen Input zum jeweiligen Thema zu liefern und in einen übergreifenden Austausch miteinander zu kommen. Die Gesamtgruppengröße war limitiert auf 20 Tandems.

Folgende Firmen haben in den Jahren 2006 bis 2017 am Projekt teilgenommen: Clifford Chance, Deutsche Bank, FRAPORT, Lufthansa, KPMG, Merck, Deutsche Bahn, Fidelity, Procter & Gamble, Farymann Diesel Systems, Flex Link Systems, Deutsche Flugsicherung, Deutsche Börse.

Die Partner waren Schulleiter/innen und Stellvertreter aller Schulformen.